Geschichte

1957

Unternehmensgründung durch Anton Lasselsberger sen.

 

1967

Inbetriebnahme des ersten Betonwerks in Österreich

 

1990

Beginn der Geschäftstätigkeiten in Ungarn

 

1992

Gründung der LASSELSBERGER Holding GmbH

 

1993

Beginn der internationalen Handels- und Transportaktivitäten in Malta

 

1994

Übernahme von Rohstoff- und Baustoffunternehmen in Ungarn

 

1996

Beginn der Geschäftstätigkeiten in der Slowakei

 

1997

Einstieg in das Zementgeschäft in Rumänien

 

1998 – 2002

Übernahme führender Keramik-Konzerne in Tschechien (Keramika Horni Briza a.s., Chlumcanske keramicke zavody a.s. und Rako a.s.) und Fusion zur LASSELSBERGER a.s.

 

2003 – 2004

Übernahme der Zalakeramia Gruppe, dem führenden Fliesenhersteller Ungarns, bestehend aus Zalakeramia Rt. (HUN), Keramialand Kft. (HUN), Cesarom S.A. (ROM), Inker d.d. (CRO) und Inker Trgovina d.o.o. (CRO)

Übernahme der Fliesenmarke Vaccari in Italien sowie von V&B Fliesenproduktionsstätten in Rumänien und Ungarn

 

2004

Übernahme führender Fliesenproduzenten in der Slowakei (Kerko a.s.) und in Rumänien (Sanex S.A.)

 

2006

Eröffnung von Niederlassungen in Moskau und Ufa (Baschkortostan), Russland

Geschäftssparten, die nicht zum Kerngeschäft zählen (wie z. B. Sanitärkeramikprodukte), werden verkauft

 

2007 – 2009

Greenfield Investment in Russland: Errichtung einer Fliesen-Produktionsanlage in Ufa, Produktionsstart im Jänner 2009

 

2013

Start der 3. Fertigungsstraße bei OOO LASSELSBERGER (Russland)

 

2015

Modernisierung und Erweiterung der keramischen Produktionskapazitäten beim rumänischen Tochterunternehmen Sanex S.A.

 

2016

Modernisierung und Erweiterung der keramischen Produktionskapazitäten beim ungarischen Tochterunternehmen Zalakerámia ZRT. am Standort Romhány